Keyword Recherche / Suche

Die Keyword Recherche / Suche ist ein ungeheuer wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Denn was bringt es, Artikel zu optimieren, wenn niemand nach den Begriffen sucht, auf die man optimiert? Ganz klar: Einen Verlust, denn Zeit ist Geld und man erhält nichts zurück für die investierte Arbeit.

Eine vorherige Keyword-Recherche ist also unerlässlich, wenn man nicht riskieren möchte, durch das gewählte Thema keine Besucher zu generieren. Dies gilt natürlich eher für Content-Websites als für Blogs, ist allerdings sehr wohl auch für die Betreiber letzerer interessant. Man darf es halt nur nicht übertreiben bzw. sich gar auf Artikel zu „Hightraffic-Keywords“ beschränken.

Zwar sind Google & co recht zurückhaltend wenn es um die Anzahl von Suchanfragen pro Wort geht (wahrscheinlich Spam-Vermeidung), dennoch gibt es Möglichkeiten, sich einen Überblick über interessante, verwandte Keywords zu verschaffen, die auch tatsächlich gesucht werden.
Die simpelste, jedoch auch limitierteste Methode ist wohl das Suchen von Keywords auf sehr großen Seiten wie etwa eBay oder Amazon. Diese zeigen verwandte Suchvorgänge an.
Interessanter ist die Benutzung von Keyword-Tools bzw. Keyword-Datenbanken. Diese schießen seit einiger Zeit wie Pilze aus dem Boden und erlauben es einem zusätzlich einzuschätzen, wie oft ein Begriff im Monat gesucht wird. Zwar sind die meisten Kandidaten aus diesem Bereich kostenpflichtig, es gibt jedoch bei vielen Trail-Versionen, die zwar kostenlos sind, jedoch auch nur einen eingeschränkten Funktionsumfang bieten. Um sich das Ganze einmal anzusehen und sich selbst eine Meinung dazu zu bilden reicht es allemal. Doch Vorsicht: Die Zahlen dieser Keyword-Tools müssen nicht unbedingt realistisch sein. Eigentlich sind sie das nie zu 100%. Dies kann verschiedene Gründe haben. Der wahrscheinlich häufigste Grund wird wohl der sein, dass die Zahlen dieser Dienste meistens auf Suchanfragen in kleinen, unbekannten Suchmaschinen basieren, deren Benutzer sich u.U. extrem von denen, die Google nutzen, unterscheiden.
Außerdem sind viele Keyword-Tools auf den US-Markt zugeschnitten und für deutsche Keywords nicht zu gebrauchen.
Zu Unrecht fast vergessen: Google Trends (http://www.google.com/trends). Das spuckt zwar auch keine Zahlen sondern Graphen aus, jedoch kann man damit sehr gut schätzen, wie viel Traffic man von einer Keyword-Kombination erwarten kann. Gibt man dort mit Komma getrennt Keywords ein, so werden diese bezüglich der Anzahl der Suchanfragen miteinander verglichen.

Interessante Keyword-Datenbanken:
http://www.ranking-check.de/keyword-datenbank.php – Wer ein kostenloses Keyword-Tool für den deutschsprachigen Raum sucht, wird hier fündig.
http://www.wordtracker.com/free-trial.html – Trail-Version von Wordtracker, dem wohl bekanntesten Exemplar seiner Gattung
http://www.spyfu.com/ – Zeigt den ungefähren Adsense-Klickpreis für ein Keyword an.

5 Gedanken zu „Keyword Recherche / Suche

  1. Pingback: ein-uwe.de » Lost Keywords, eine kleine Dienstleistung

  2. Keyword Recherche (1 comments)

    Hallo Leute,

    das ganze kann man auch noch viel weiter spinnen, nur das machen die meisten SEO Firmen einfach nicht. Sie sehen immer nur die Top Keywords.
    Wir haben vor einem Jahr eine komplette Analyse für den Immobilien Bereich gemacht.
    Dabei heraus kam eine Liste mit über 50.000 Suchbegriffen und Suchbegriffkombinationen.

    Logischer Weise stand auf Platz 1 das Key Immobilien

    auf Platz 2 stand dann…………

    man wird es kaum glauben ” Imobilien ” !!!

    In der Immobilienbranche ist also tatsächlich das zweithäufigst eingegebene Keyword ein kleiner Rechtschreibfehler.

    Und so ist es in extrem vielen Bereichen.

    Viele Grüße

  3. Tipps (1 comments)

    Zusätzlich zu den Google Keyword Tool nutze ich auch sehr gerne die Google Insights for search. Besonders interessant an dem Tool ist auch das man die Suchbegriffe regional begrenzen kann.

    Mit den beiden Tools bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden und sie reichen mMn. auch größtenteils aus.

    Wichtig ist eben immer noch sich in die Lage des Suchenden zu begeben.

Kommentare sind geschlossen.