No Nofollow Blog: Nerdcenter befreit

Ich habe mich dazu entschlossen das rel="nofollow" -Attribut aus den Kommentaren von Nerdcenter.de zu entfernen.

Die Verwendung von Nofollow ist meiner Meinung nach überflüssig. Wer Askimet benutzt und Kommentare moderiert hat keinerlei Spam-Attacken zu befürchten – hierfür bedarf es des Nofollow-Attributes nicht. Das allein würde Spammer eh nicht interessieren, denn Links in automatisiert geposteten Kommentaren bringen auch direkt Traffic.

Ich habe den Wunsch all denen, die hier einen Kommentar (und damit nicht nur Content sondern auch Diskussionsanreize) hinterlassen auch etwas zurück zu geben. Was liegt da näher als ein in 10min von Google indexierter Backlink? Hoffentlich nicht nur in meinen Augen eine attraktive Aussicht ;)

Wie steht ihr zu Nofollow? Noch jemand hier, der es entfernt hat?

In diesem Sinne: Googlejuice für alle!

31 Gedanken zu „No Nofollow Blog: Nerdcenter befreit

  1. Pingback: No No Follow Weblogs - Wahre Worte at Basis Denken

  2. Patrick (1 comments)

    Ich denke auch dass es besser ist das no follow tag zu entfernen, zumindest bei etwas spezielleren Themen, bei dem man sich Zeit nimmt und aus Interesse kommentiert und nicht nur um einen Backlink zu erhaschen.

    Bei vielen beliebten Themen hingegen (mir fällt so spontan nur Eisbär Knut ein), habe ich schon vor längerem einen Blog gesehen, auf dem 100 Leute ein Foto mit “ist der aber süß” kommentiert haben. Bei so etwas finde ich das no follow tag angebracht.

    Wäre schön wenn sich hier noch mehr zu diesem Thema äußern würden.

  3. kcore (9 comments) Artikelautor

    Stimmt, bei derartigen Spamattacken würde ich das Nofollow-Tag auch wieder einsetzen – dafür ist es ja gedacht. Aber eben nicht für echte Kommentare mit Mehrwert aber das siehst du ja erfreulicher Weise genau so :)

  4. Dustin (1 comments)

    Ich kann Patrick nur voll und ganz zustimmen! Mann muss einfach zwischen Sinnlosen Spam Beiträgen und wirklichen Sinnvollen Diskussionen unterscheiden! nur leider ist das ganze mit Aufwand verbunden und somit wird das ganze schwer durchzusetzen sein. Denn der Mensch ist ja bequem…

  5. DerZter (1 comments)

    Ich denke, dass das Internet sozialer werden muss und der Egoismus abgeschaft und hier stimme ich nicht mit Dir überein, engagierte Webmaster, die wirklich mitdiskutieren und vernüftige sinnvolle Kommentare machen, sollten dafür auch einen Link bekommen. Schliesslich baut er damit wenn es nicht nur zwei drei zeilen sind auch aktiv am Füllen des Contens der seite mit. Weiterhin gilt eben NUR wer gibt kann auch bekommen, das vergessen viele bei uns was allerdings ein gesellschaftsfähomähn zu sein schein :o ( Damit wird es den Suchmaschinen erst ermöglicht sich in die Position zu versetzen, dass Sie das www bestimmen und nicht der Mensch. Schlussendlich ist der Mensch das Internet und nicht die Robots. Solange das so weiter geht und Webmaster sich einbilden mit einem Attribut welches noch dazu bei übermässiger Nutzung des Tags zu abstuffung der eigene Seite kommt. Wird die Maschine allerdings gewinnen.

    Daher find ich es klasse das auch Du die Verbindung zwischen Webseiten wiederherstellst und auch Du dazu beiträgst. Event, solltest Du dich mal in die nonofollow.net Liste Eintragen da wächst ja in letzter Zeit die Gemeinschaft heran.

    Als dann bis zum nächsten mal ;o)

  6. Ralf (1 comments)

    Die Kommentarspammer prüfen meistens auch nicht mehr ab nofollow gesetzt ist oder nicht, so dass Spamschutz als Argument zum setzen des NoFollow Attribut nichts mehr taugt.

  7. Lasse (1 comments)

    Als Webmaster ist man hier in der Zwickmühle. Askimet alleine bringt auch nicht sonderlich viel. Die Webseite müsste schon mehrfach negativ aufgefallen sein. Es ist ein Problem ohne Lösung !

  8. Marvin (2 comments)

    Ich habe das no-follow attribut ebenfalls aus meinem weblog entfernt. teile da die selben ansichten wie du. denn wenn man einen weblog aufsetzt, so will man doch auch informationen preisgeben und dafür möglichst sinnvolles feedback erhalten. ich bin sehr dankbar über jeden sinnvollen kommentar und gebe dafür auch ein wenig zurück! ich denke das gehört sich so ;-)

  9. Matthias (1 comments)

    Dieses nofollow Attribut wurde doch eigentlich viel mehr eingeführt, weil google auf diese Weise auch verhindern wollte, dass Blogs immer gleich auf den vorderen Rängen sind. Die Herren waren meiner Meinung nach einfach viel zu faul sich einen neuen Algo zu überlegen, da war diese Option die bessere. Denn gegen Spam hilft es meist sowieso nichts, da wirkliche Spammer sowieso mit Robots arbeiten und weiters viel mehr auf die durch die Einträge generierten Visits aus sind.

  10. Marvin (2 comments)

    ich habe in meinem blog ebenfalls kein no-follow attribut mehr. nachdem ich meine webseite neu aufsetzen musste, dachte ich mir ich tue den besuchern mal etwas gutes und schenk ihnen einen kleinen brauchbaren backlink ;-) . kann mich deiner meinung also nur anschließen!!

  11. Jens (1 comments)

    Die Frage ist doch was wollen die Webmaster, sinnvolle Beiträge, also Concent. Und das man da etwas geben kann was in der Regel nichts kostet ist doch ok.
    ich findes es gut wenn sich wenigstens bei einigen Webmastern durchsetzt was auch gut sein kann.

  12. Alex (1 comments)

    Hallo Thorsten,

    ich habe in meinem Blog Internetblogger.de mithilfe eines Plugins names Nofollow Free ebenso das Nofollow aus dem Kommentar-Link entfernt. Gravatar im Kommentar hingegen ist mit External Nofollow versehen. Dieses kleine Bild soll auch seitens der Google-Spider nicht beachtet werden.

    Aber manchmal merkt man als Blogwebmaster/Bloggern rasch, ob jemand spammt oder nicht. Auch wenn ein Kommentar mehrere Sätze enthält, ist dieser hin und wieder schlicht und einfach Spam.

    Hierzu denke ich mir mal, dass jeder Blog selbst zu entscheiden hat, ob in seinem Blog follow oder nofollow in den Comments vertreten ist.

    Grüße…

  13. Johannes (1 comments)

    Ich habe mein Blog http://netjobbers.de gerade auf nofollow gesetzt, allerdings nur für User, die sich registrieren, ob ich diese Option abschalte, entscheide ich, wenn ich mir die Entwicklung eine Zeit lang angesehen habe.

    LG
    Johannes

  14. Nick (1 comments)

    Das denke ich auch. Wenn man mag kann man seinen Blog doch auf Do Follow setzen. Linkgeiz ist hier sicherlich auch ein gutes Stichwort. Wiederrum ist es aber auch mit den Spammern dann ein sicherlich auftratendes Problem.

  15. Elisabeth (1 comments)

    Ich habe einen Blog auf Follow und einen auf Nofollow laufen und mit dem Spamming ist das kein Unterschied!

  16. Baby (1 comments)

    Diejenigen, die das Internet geformt haben setzen uns jetzt Barrieren vor die Nase, damit alles nach ihrer Pfeife tanzt. Gut, dass immer mehr Blogger gegenan steuern.

  17. otto (1 comments)

    Ich finde deine Entscheidung auch gut. Nofollow oder nicht macht punkto Spaming kaum einen Unterschied und dieses kleine Geschenk, das ein Follow Link bringt erfreut jeden Blogger. Eigentlich eine traurige Entwicklung wie mit den Links mitlerweile umgegangen wird wegen Google & Co.

  18. Internet User (2 comments)

    ja so muss das auch sein .Wer hat sich den solch einen Unfug ausgedacht haben Mein no nofollow blog wird nicht mehr zugespamt als mein no follow blog .Welches Sinnvoller für die optimierung ist muss ich noch abwarten und mehr dazu sagen

  19. Martin (1 comments)

    Bin zwar ein wenig spät dran, doch halte ich dofollow für das Beste, was man für einen Blog tun kann. Die Seite nimmt so qualitätiv, leider gibts natürlich auch mehr Spam. Aber ob das letztendlich alles Spam ist, ist immer so eine Frage. Dies liegt natürlich immer im Auge des Betrachters.

  20. Rene (1 comments)

    Diese ganze nofollow-Diskussion im Web müßte doch eigentlich nicht sein. Warum biete ich denn überhaupt die Möglichkeit, dass der Kommentator eine Webseite mit angeben kann? Ich habe zumindest kein nofollow-Attribut gesetzt und werde es auch nicht tun. Ich möchte ja auch gratis Content für meine Seite und warum soll ich da nicht als Gegenleistung einen Link vergeben? Und Kommentare, die wirklich rein offensichtlich als Spam zu erkennen sind oder dessen Inhalt nur aus “tolle Seite” o.ä. bestehen, werden einfach per Hand gelöscht und fertig.

  21. Thorsten (1 comments)

    Die logische Konsequenz des NoFollow-Attributs in meinem und anderen Blogs : Die verlinkten Seiten verschlechtern ihr Ranking bei Google und auch Technorati. Ich halte auch nichts von “NoFollow”. Sehe das auch wie @Rene : Warum biete ich denn überhaupt die Möglichkeit, dass der Kommentator eine Webseite/Blogurl mit angeben kann? Spam kann man anders lösen.

  22. Stefan (1 comments)

    Ich schreibe nirgendwo mehr, wo nofollow aktiviert ist.
    Die Webmaster wollen doch dass ich und andere dort Kommnetare schreiben, nur hätte ich selber nix davon. Was wäre denn ein Blog den keiner mehr besucht und wo keiner mehr was schreibt? Eine sehr traurige one-man-show.

    Beiträge gibts von mir nur noch als Gegenleistung für nofollow-Link.

  23. Flip (1 comments)

    Nofollow sollte durch einen Tag ersetzt werden, das den Wert eines Kommentars würdigt. Ist der Kommentar sehr gut erbt er volle Linkpower ist er so lala nur halbe Linkpower ist er wertlos dann gibt es auch keine Linkpower. Ist wieder ein Konzept was manipulierbar ist, aber ein anderer Weg wie der akt. bei dem alle Kommentar generalisiert werden gute wie schlechte.

    sehr gut = vom Admin freigegebene und mind. 5 positive Bewertungen von Lesern
    gut = von Admin freigebenen
    schlecht = von Admin nicht freigegeben ;- oder mind. 5 negative Bewertungen von Lesern und keine postiven Votes

    Verbesserungsvorschläge willkommen!

  24. Daniel (2 comments)

    hi,

    schön wieder ein Blog mehr, der auf “no nofollow” umgestellt hat :) ich habe mich auch entschlossen für meinen Blog, welcher zwar nicht der Hauptcontent meiner Webseite ist, aber trotzdem ein paar Besucher hat, auch das nofollow Atribut zu entfernen, da ich es auch für überflüssig halte und der Besucher soll ja auch für seinen Zeitaufwand (Kommentare schreiben) belohnt werden :D

  25. BlackCat (1 comments)

    wir haben auch erst einige Zeit nachdem wir unsere Blogs eingerichtet haben gemerkt das es nofollow in WP überhaupt gibt. haben dann natürlich in allen 6 Blogs no nofollow eingebaut und freuen uns über jeden Kommentar der abgegeben wird

  26. Andy (1 comments)

    Das nofollow in Kommentaren abzuschaffen finde ich ebenfalls eine gute Idee.
    Kann mich vielen anderen hier anschließen, dass sinnvolle Kommentare, die die Qualität eines Blogs sogar verbessern können, auch belohnt werden sollten. Allerdings sollte das Ganze auch entsprechend überwacht werden.
    Wie es bei einfachen externen Links aussieht, da bin ich mir nicht so sicher, ob nofollow oder nicht, aber das ist eine andere Geschichte.

  27. Oliver (1 comments)

    Die Idee hinter nofollow an sich hört sich auf den ersten Blick ja ganricht mal so schlecht an. Firmen, die automatisiert Foren, Gästebücher und Blogs vollspammen, um Backlinks zu sammeln, laufen durch nofollow ins Leere. Tolle Idee. Oder? Wohl eher nicht. Denn die Grundidee des Internets ist nunmal Kommunikation und Verlinkung. Durch Entwicklungen, die nofollow zur Standard-Einstellung machen (wie es ja in WordPress mittlerweile ist – was der Entwickler aber einsichtig als schlechte Entscheidung kommentiert hat), wird in gewisser Weise jeder User, der sich im Web2.0 tummelt unter den Generalverdacht gestellt, dies nur zu tun, um Linkbuilding zu betreiben. Diese Entwicklung halte ich für sehr kontraproduktiv und bedanke mich bei jedem Foren- oder Blog-Betreiber, der sich die Mühe macht, Postings kurz nach Inhalt zu beurteilen. Denn mal ganz im Ernst: Wie schwer kann es denn bitte für einen auch technisch eher unversierten Nutzer sein, einen ansatzweise themenbezogenen Kommentar von Keyword-Gespamme zu unterscheiden?

  28. internet User (2 comments)

    Genauso sehe ich das auch . Die Blogmaster sind da eher gefragt .Das muss selber für sich entscheiden ob sie auch für gute Kommentare ihre User auch mit einen eigentlich wehtuenden Rez8iprok verlinkung belohnen möchten. Alles andere ist in momentaner situation total sinnlos .Und auch wurden dei Spams bei Blogs die das abgeschaltet haben nicht mehr sondern manchmal besser

  29. mo-cacher (1 comments)

    Links sind die Streicheleinheiten des Web 2.0 – mikroökonomisch mag es sinnvoll sein, nofollow zu setzen, makroökonomisch ist es Unfug weil die Blogger sich so gegenseitig aus den Serps kegeln. Ich setze es daher auch nicht ein. Und lösche Spamkommentare immer gern eben selbst oder moderiere sie ab wenige Tage nach dem der Artikel online ging.

  30. Christian (1 comments)

    Ich stehe dem NoFollow Atribut ziemlich kritisch gegenüber, das hängt vor allem damit zusammen, dass es seit der Einführung in 07 sicherlich nicht zur Reduzierung des Spamaufkommens beigetragen hat. Somit hat es seinen eigentlichen Sinn verfehlt. Gegen Spam hilft halt nur Akismet oder sonstige Tools.

Kommentare sind geschlossen.