TYPO3 benutzt dummy.php als returnUrl

TYPO3 arbeitet an manchen Stellen mit einem Parameter namens returnUrl. Dieser Parameter enthält die relative URI des zuvor geöffneten Dokuments und wird beispielsweise für die Weiterleitung auf eben dieses zuvor geöffnete Dokument benötigt, wenn ein Benutzer im Backend die Funktion “Speichern und verlassen” (Diskette mit X) benutzt.

Abhängig von zuvor getätigten Aktionen kann der Wert dieses Parameters sehr lang werden. Leider wird dieser Parameter bei der oben beschriebenen Funktion via GET übermittelt.

So kann es bei PHP Installationen mit Suhosin Patch passieren, dass er einfach ignoriert bzw. entfernt wird. Bei einer unter Verwendung der Distributionspakete getätigten PHP Installation auf Debian GNU/Linux begrenzt Suhosin die maximale Länge von Werten, die per URI-Parameter übergeben werden dürfen, nämlich auf 512 Zeichen.
Abhilfe schafft das editieren der entsprechenden PHP Konfigurationsdatei, etwa /etc/php5/cgi/conf.d/suhosin.ini. Dort muss der Wert von suhosin.get.max_value_length entsprechend erhöht werden, beispielsweise auf 3000.
Enthält der returnUrl Parameter keinen Wert bzw. wird er nicht übergeben, verwendet TYPO3 ersatzweise den Wert dummy.php. Dadurch wird man, statt auf die zuvor geöffnete, auf eine leere Seite weitergeleitet.